village de gîtes en sud ardèche

cheque vacancesgite de france 3 epis Guide du routard
menu
english version version française

Le mas de la Bastide

Le Mas de la Bastide ist ein renovierter Bauernhof auf dem Plateau der herzoglichen Stadt Joyeuse. Es wurde in den 1720er Jahren gebaut. Der Bauernhofüberlebt am Anfang dank dem Anbau von Weinreben und der Weinproduktion; über 80 Hektar rund um den Bauernhof. In Parallel, in den 1800er Jahren, wurde die Seidenraupenkultur eingeführt.
Um das Jahr 1850, kontaminierte die Reblaus Phylloxera (Blattläuse) einen groβen Teil der Weinreben. Die Traubenproduktion wurde gestoppt, und nur wenige Weinstöcke wurden für eigenen Verbrauch behalten. Der Bauernhof florierte dann viele Jahre durch die Zucht von Seidenraupen und das Weben vor Ort.
Der Viehbestand auf dem Hof – die Ochsen ersetzen in dieser Zeit die Traktoren - ermöglicht den Ackerbau. Hühner, Kaninchen, Schafe und Ziegen, die vor Ort gebracht wurden, werden mit der Ernte verschiedener Sorten Heu gefüttert.
Der Picodon, traditionelle Käse der Ardèche, wird auf der Farm mit Ziegenmilch hergestellt; die Produktion konnte 100 Stück pro Tag erreichen!
Der Olivenanbau war auch einewichtige Tätigkeit des Bauernhofs; mit etwa 400 Bäumen überschreitetdie jährliche Erntedie Tonne. Nach dem Mahlenkonnte die Menge des kostbaren Öls 200Liter erreichen!
Die berühmten Makronen von Joyeuse, Delikatesse aus Nüssen, wurden vor allem aus Mandeln und Haselnüsse hergestellt, gesammelt auf dem Grundstück des Mas de la Bastide.
In den Jahren 1980, reicht die Landwirtschaft nicht mehr aus um zu leben; Herr und Frau R beschließen eine Tourismus-Aktivität zu starten. In Erinnerung an die Vergangenheit, wurden die meisten Häusern nach ihrer früheren Verwendung genannt. Jahr für Jahr, hat der MDB sich zu einem Feriendorf entwickelt mit seiner eigenen Geschichte...